+49 (0) 30 / 700 94 10-0
Mo-Fr 09:00 - 23:00 Uhr
Sa 10:00 - 23:00 Uhr
So 11:00 - 23:00 Uhr
Mail stern@stern-tours.de

Bischofspalast von Aphrodisias

Nahe einer zur damaligen Zeit sehr bekannten Bildhauerwerkstatt und westlich von dem einstigen "Rathaus" der Stadt, entstand im 5. Jahrhundert eine prachtvolle Anlage, der Bischofspalast. Blaue Mamorsäulen verzieren den sogenannten Pristyhof. Des Weiteren sind der Küchenbereich mit dazu gehörendem Speiseraum erhalten, so wie ebenfalls der Thronsaal.

Diesen ziert ein Fußboden aus Mamor. Eine Halle, in drei Bereiche untergliedert, konnte vom Hof aus betreten werden. Den Zugang ermöglichte ein großer Eingang. Ein Bad, welches eher klein gehalten wurde und eine Latrine sind neben der Halle entdeckt worden. Einige restliche Freskomalereien sind noch im Bischofsplast erhalten. Die heutigen Ruinen des Palastes sind eines der Zeugnisse, wie unglaublich reich diese Stadt war und welchen Stellenwert sie in der antiken Welt einnahm.

Bischofspalast + Aphroditetempel im Hintergrund
Bischofspalast + Aphroditetempel im Hintergrund